Die dänisch schweizerische Künstlerin ist bekannt für ihre tiefgründigen und plakativen Bilder.

Mit einer Mischung aus Pop-Art und Expressionismus bringt sie das Wesentliche auf den Punkt, Bilder zum Leuchten und weckt Emotionen im Betrachter.

Sussi Hodel wurde von verschiedenen Malern beeinflusst. So liebt sie zum Beispiel die Arbeiten vom dänischen Maler und Illustrator Michael Kviums, seine Bilder sind oft sehr provokativ und grotesk. Sie bewundert seinen Mut zur Hässlichkeit, seine bunte Technik und den Blickwinkel in seinen Werken. Ein anderer dänischer Maler, Jacob Rantzau, beeindruckt sie durch seine ausdrucksstarken Bilder und dessen Bildkompositionen. Natürlich mag sie auch die großen Namen, Oskar Kokoschka, der ein fantastischer Expressionist war, Otto Dix mit seinem expressionistischen Realismus sowie Edward Hopper, der sie auch mit seinem Realismus-Stil beeindruckt.

Sussi Hodel wurde bereits mehrfach in Fachzeitschriften und Bücher über zeitgenössische Kunst veröffentlicht. Sie ist Gewinnerin des Back-Covers der ICA Ausgabe IX mit ihrem Bild „mrmpf!“.

Mit der Teilnahme an nationalen wie auch an internationalen Ausstellungen und Kunstmessen konnten ihre Werke bereits an Orten wie Rom, Paris, Portugal, London, Berlin, Zug, Strasbourg und Miami betrachtet werden.

Im Dezember 2015 erschien ein Editorial sowie Arbeiten von ihr im Kunstbuch «High Impact» und wurden parallel dazu an der SPECTRUM in Miami während der Miami Basel art fair 2015 gezeigt.

Eine Übersicht über ihre Ausstellungen finden Sie hier.